Global Esports Federation und Olympic Council of Asia schließen Allianz

0

Das Olympic Council of Asia (OCA) und die Global Esports Federation (GEF) haben sich zusammengeschlossen, um die Entwicklung und Förderung des E-Sports „in ganz Asien“ zu unterstützen.

Die Zusammenarbeit soll Millionen von Jugendlichen dazu inspirieren, „das Potenzial des eSports“ auf dem Kontinent zu maximieren.

Scheich Ahmad, Präsident des OCA, erklärte in einer Pressemitteilung: „Das OCA freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Global Esports Federation im Dienste der Jugend Asiens. Eine der großen Erfolgsgeschichten unserer Zeit ist der eSport, und das OCA freut sich, mit der GEF zusammenzuarbeiten, um die weitere Entwicklung des eSports zu fördern.“

Das Olympic Council of Asia umfasst 45 nationale olympische Komitees und vertritt damit rund 4,6 Milliarden Menschen. Darunter „mindestens“ 700 Millionen Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren.

Der Verband hat in den letzten Monaten eine Reihe von Partnerschaften und Kooperationen angekündigt, unter anderem eine strategische Partnerschaft mit der Organización Deportiva Suramericana (ODESUR) in Südamerika, der Commonwealth Games Federation, Dentsu, dem Taekwondo-Weltverband sowie dem Internationalen Tennisverband (wir berichteten).