Klage von Epic gegen Apple nur eine PR-Maßnahme?

0

Wie nun bekannt wurde, scheint Apple die Klage gegen die App-Store-Beschränkungen nur für eine PR-Maßnahme von Epic Games zu halten, rein um „das Interesse an Fortnite wiederzubeleben“.

Im „Opposition Brief“, also der Klageerwiderung seitens Apple, heißt es die Klage gegen die App-Store-Regeln diene nur als Marketingmaßnahme für das Spiel Fortnite.

Apple nimmt im Opposition Brief kein Blatt vor den Mund und legt dar „dass das Interesse an Fortnite zunehmend abnimmt und die nun eingereichte Klage wie eine Marketingkampagne wirken würde“. Dazu gehöre auch die, in sozialen Medien betriebene, Kampagne #freefortnite.

Bereits früher hat Epic Games das Spiel genutzt um auf Plattformen eine Änderung der Regeln und Beschränkungen zu erzwingen. So war der plattformübergreifende Mehrspielermodus zwischen X-Box und Playstation nicht regelkonform, worauf Sony – der Popularität des Spiels geschuldet – seine Regeln änderte anstatt dieses rauszuwerfen.

Wir können also weiterhin gespannt sein wie das Gericht die Gesamtsituation bewerten wird.