Fnatic ernennt neuen Vorsitzenden und verstärkt sein Führungsteam

0

Die in London ansässige Fnatic hat Lucien Boyer zum neuen Vorsitzenden ernannt und baut sein Führungsteam um weitere zwei Stellen aus.

Lucien Boyer der zuvor als CMO bei Vivendi tätig war und Havas Sports and Entertainment führte, wird Nick Fry als bisherigen Vorsitzenden ersetzen. Nick Fry wird Fnatic allerdings weiterhin als Berater zu Verfügung stehen.

Boyer kommentierte seine Ernennung in einer Pressemitteilung: „Ich fühle mich etwas demütig in Zukunft einer solch erfolgreichen Organisation vorzusitzen, die von einem so visionären Gründer und CEO geleitet wird. Für mich besteht kein Zweifel das eSports für den Sport die vielversprechendste Herausforderung darstellt. Ich denke das meine einzigartige Expertise aus Erfahrung und Führungsqualitäten in den Bereichen Marke, Sport, Medien und Unterhaltungsgeschäft einen guten Anteil daran haben wird, Fnatic durch die nächste Stufe seiner Erfolgsgeschichte zu führen.

Zusätzlich zu Boyers Ernennung hat Fnatic Soraya Sobh als Leiterin des Talentmanagements und George Mead als Direktor für Interim-Partnerschaften eingestellt. Sobh hat vorher, acht Jahre lang, ihre eigene Künstlermanagement-Agentur geleitet. Mead war sieben Jahre bei Beko im Kampagnenmanagement tätig.

Sam Matthews, Gründer und CEO von Fnatic, äußerte sich ebenfalls zu den Einstellungen: „Als führendes Unternehmen im Bereich eSports arbeiten wir ständig an einer vielfältigeren und integrativeren Zukunft, wir sind stolz darauf, ein Arbeitgeber mit Chancengleichheit zu sein. Wir freuen uns auf eine intensive Zusammenarbeit mit Soraya und George. Gemeinsam stellen wir sicher das Fnatic auch weiterhin an der Spitze stehen wird.“