Das britische Parlament beschäftigt sich erneut mit Lootboxen

0

Nachdem bereits das britische Oberhaus in einem Bericht vom 2. Juli empfiehlt Lootboxen als Glücksspiel einzustufen, beschäftigt sich nun auch das britische Parlament mit der Frage ob Lootboxen Glücksspiel darstellen und ob man diese dem Glücksspielgesetz unterstellen, sowie minderjährigen den Zugang dazu untersagen sollte.

Nachdem die bisherigen Diskussionen zu keinem Ergebnis geführt haben, möchte man nun erstmal Belege und persönliche Erfahrungen sammeln, die Spieler mit Lootboxen und einem, eventuell daraus resultierenden, Suchtverhalten gemacht haben. Besonders gefragt sind die Erfahrungen und Meinungen von Spielern die Ihr Gaming-Hobby recht intensiv betreiben und natürlich die Meinungen von Vertretern der Gaming-Branche.

Die Tatsache das FIFA Publisher Electronic Arts inzwischen auch in einer Spielzeugzeitschrift für Kinder Werbung für seine Spielerpacks (diese sind nichts anderes als Lootboxen) macht, dürfte die Diskussion sicherlich noch ein wenig befeuern.

Dieser Prozess soll noch bis zum 22. November diesen Jahres andauern, anschließend will man auf Basis der gesammelten Daten eine Entscheidung fällen. Wer selbst etwas dazu beitragen möchte, kann dies auf der Webseite des britischen Parlaments tun.