Patch 1.09 für Valorant erschienen – diverse Anpassungen

0

Neben verschiedenen Anpassungen bei den Agenten wurde vor allem am Balancing der Operator gearbeitet. Diese soll zwar weiterhin die mächtigste Feuerschutzwaffe bleiben, trotzdem war sich das Design-Team einig das die Waffe in Ihrer derzeitigen Version zu stark war. Daher gab es ein umfassendes Feintuning an den Werten der Waffe, allen voran eine Preiserhöhung damit sie erst zu einem späteren Zeitpunkt ins Spiel kommt.

Die Anpassungen im Detail:

  • Der Preis wurde von 4.500 auf 5.000 erhöht
  • Die Bewegungsgeschwindigkeit beim Zielen wurde von 76% auf 72% verringert
  • Die Waffe wird nun statt bei 30 % Bewegungsgeschwindigkeit schon bei 15 % Bewegungsgeschwindigkeit ungenau (sie wird früher ungenau und wird später wieder genau)
  • Die Feuerrate wurde von 0,75 auf 0,6 verringert
  • Die Sofort-Ausrüstungszeit wurde angepasst von 0,3 auf 0,5
  • Schaden bei Schüssen auf die Beine von 127 auf 120 verringert

Anpassungen an den Agenten

Da Viper, den Entwicklern zufolge, immernoch zu wenig gespielt wird, hat man ihre Werte erneut angepasst. So startet sie die Runde nun mit nun mit 100 Treibstoff, anstatt nur mit halbem Treibstoff wie vorher. Zusätzlich bleibt die von Kontamination ausgelöste Verwundbarkeit auch noch zwei Sekunden nach verlassen der Säure bestehen. Auch an ihrer ultimativen Fähigkeit wurde noch etwas geschraubt, so wurde Ihre Bewegungsfähigkeit beim wirken der Fähigkeit verdoppelt und sie rüstet ihre Waffe nach dem Ulti schneller (im Durchschnitt 0,4 Sekunden) aus.

Bei Jett dagegen wurde der Klingensturm abgeschwächt indem die Zeit zwischen den Feuerstößen etwas heraufgesetzt und der Schaden nach 12 Metern herabgesetzt wurde. Außerdem wurde der Kopfschuss-Multiplikator der Feuerstöße von dreifach auf zweifach verringert.

Auch bei den anderen Agenten wurden kleinere Anpassungen vorgenommen. Alle Details könnt ihr den Patchnotes entnehmen.