Neuer FIFA 21 Patch gibt Eltern bessere Kontrolle

0

Nachdem Electronic Arts in den vergangenen Monaten erheblicher Kritik, wegen den Lootbox ähnlichen Mechaniken beim FIFA Ultimate Team-Modus, ausgesetzt war, bietet der aktuelle Patch Eltern nun die Möglichkeit, das Spielverhalten Ihrer Kinder deutlich besser zu kontrollieren.

So kann man nicht nur die Spielzeit überwachen, die Anzahl der Spiele begrenzen sondern eben auch die Anzahl der FIFA-Punkte die im Spiel gekauft und ausgegeben werden einschränken.

Dazu EA in einem Blogpost:

Spielen sollte immer Spaß machen, deshalb erweitern wir die Informationen und Werkzeuge, damit Sie zu Ihren eigenen Bedingungen spielen können. Bereits im Juni haben wir die „Positive Play Charter“ eingeführt – eine aktualisierte Reihe von Gemeinschaftsrichtlinien, die unsere Spiele und Dienstleistungen integrativer, sicherer, ausgewogener und fairer machen sollen. Betrachten Sie dies als weiteren Schritt, den wir unternehmen, um das Spielerlebnis positiver zu gestalten.

Dies kann mit Sicherheit als ein Schritt betrachtet werden mit dem EA den Anschuldigungen, Minderjährigen Zugang zu Glücksspiel zu gewähren, begegnen möchte. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, das einige Länder wie die Niederlande oder Belgien Lootboxen und ähnliche Spielmechaniken generell verbieten möchten bzw. EA eine Glücksspiel-Lizenz erwerben müsste.