USA: EA Sports wegen FIFA 21 angezeigt

0

Dieses mal, ausnahmsweise, nicht direkt wegen der Problematik rund um Lootboxen sondern schlicht wegen Betrugs. Die Anzeige soll schon vor rund zwei Wochen eingegangen sein und sich im Kern darum drehen das Electronic Arts spielinterne Algorithmen verwendet um das Spielergebnis zu beeinflussen.

Mittels „Adaptive Difficulty“ und „Dynamic Difficulty Adjustment“ sollen die Ergebnisse beeinflusst werden und beim Spieler Anreize schaffen Echtgeld in das Spiel zu investieren.

Das behaupten zumindest drei kanadische Spieler und führen weiter aus, das Electronic Arts auf diese Weise FIFA-Spieler dazu bringen würde FIFA Points zu kaufen, um diese für virtuelle Kartendecks des Ultimate Team Modus auszugeben.

Als letztes Jahr diese Algorithmen der Öffentlichkeit bekannt wurden, dementierte EA allerdings das diese auch in FIFA zum Einsatz kommen würden. Diese Spielalgorithmen wären lediglich zu Forschungs- und Testzwecken entwickelt worden, ohne in das Spiel implementiert worden zu sein.

Vorheriger ArtikelDoch keine Season 7 für CoD Modern Warfare
Nächster ArtikelMortal Kombat kehrt in den eSports zurück