Infos zur Overwatch League direkt von Jon Spector

0

Nachdem sich sehr lange Zeit nichts getan hat, meldete sich der Vizepräsident von Overwatch eSports, Jon Spector, am Donnerstag per Video. Losgehen soll es im April, Enden im September und es wird Änderungen in der Liga und der Turnierstruktur geben.

Strukturell ändern sich die Regionen die sich jetzt in West (12 Mannschaften aus Europa und Nordamerika) und Ost (acht Mannschaften aus Südkorea und China) unterteilen. Außerdem gibt es nun auch wieder die beliebten globalen Matchups und die regelmäßigen Turniere aus der vergangenen Saison wird es auch dieses Jahr – jetzt neu über die gesamte reguläre Spielzeit – wieder geben.

Da die Mannschaften auch dieses Jahr wieder von zuhause aus spielen werden, wird ein Minimum Latency Feature eingeführt um eventuellen Latenzproblemen vorzubeugen. Auch die Zuschauer sollen nicht leer ausgehen und können sich über eine noch bessere Übertragungsqualität, Statistiken und diverse Goodies freuen.

Vorheriger Artikel300.000 Euro Preispool in der FIFA eLaLiga Santander-Saison
Nächster ArtikelBlizzard veröffentlicht neuen Battle.net Launcher