Kritik an EAs fehlender Unterstützung für den FIFA-Profisport

0

Für EA scheint es in letzter Zeit nicht allzu gut zu laufen. Erst das ganze Theater mit den Lootboxen, dann ein Mitarbeiter der FUT-Icon Karten verscherbelt und jetzt auch noch Kritik wegen mangelnder Unterstützung der Profis.

Michael „MegaBit“ Bittner, seines Zeichens FIFA-Profi beim SV Werder Bremen, kritisierte in seinem Twitch Livestream sowohl den fehlenden Support seitens Electronic Arts, als auch die schlechte Arbeit im Bereich Player-Promotion. Generell sei der gesamte FIFA eSports Bereich bei EA stark ausbaufähig.

So sei der Eligella-Cup von Influencer Elias Nerlich, der eigentlich mehr der Unterhaltung dienen soll, inzwischen bedeutender als die meisten offiziellen Events. „Der Status eines Spielers im deutschsprachigen Raum wird mehr untermauert durch Performances im Eligella-Cup als mit Performances in den offiziellen EA-Qualifiern,” sagt MegaBit dazu.

Auch die Promo-Arbeit über die offiziellen Kanäle sei ein Trauerspiel. EA schafft es z.B. nichtmal hin und wieder ein paar eSportler auf seinem Twitter Kanal vorzustellen. Auch der Bezug der Fans zu den Events sei dadurch quasi nicht-existent, zumal die Events auch kein wirkliches Interesse mehr wecken.

Auf MegaBits Twitch Channel könnt ihr euch das gesamte Video dazu ansehen.

Vorheriger ArtikelHat ein Mitarbeiter von EA FIFA Ultimate Team-Karten illegal an Spieler verkauft?
Nächster ArtikelWetten auf eSports: Die Zukunft des Sportwettens?