CoD: Warzone – Härtere Mittel gegen Cheater

0

Cheater sind ein immerwährendes Problem bei Online Games. Speziell Call of Duty: Warzone ist davon immer stärker betroffen. Da Cheater den Spielspass verderben und Activision natürlich ein großes Interesse an glücklichen Spielern (Kunden) hat, wurden in letzter Zeit entsprechende Maßnahmen getroffen um die Cheater-Flut etwas einzudämmen.

Auch wenn Activision und Raven Software immer neue Bannrekorde aufstellen (inzwischen über 475.000 Warzone Accounts), scheint sich die Situation nur unwesentlich zu verbessern. Daher hat man sich nun dazu entschlossen nochmal einen Gang zuzulegen und die Liste an Konsequenzen um die Möglichkeit eines Hardware-Banns zu erweitern.

Während ein Account-Bann nur den Verlust aller erspielten XP und Items bedeutet, aber durch Registrierung eines neue Accounts umgangen werden kann. Verhindert ein Hardware-Bann grundsätzlich das mit dem gebannten Rechner nochmal Warzone gespielt wird. Raven Software verhängt Hardware-Banns daher nur dann, wenn sichergestellt ist, das mit dem zu sperrenden Rechner wiederholt gecheated wurde und alle anderen Maßnahmen keinen Effekt zeigen.

Ob damit das Cheat-Problem in den Griff zu bekommen ist werden die kommenden Wochen und Monate zeigen.

Vorheriger ArtikelErneute Hinweise auf Ende von Verdansk
Nächster ArtikelBald startet Season 3 in Call of Duty Mobile