Epic Games vs. Apple – es geht weiter

0

Nachdem die Klage ja schon vor geraumer Zeit eingereicht wurde, geht es jetzt in die live Phase des Verfahrens. Vor dem U.S. District Court Northern California sind sich die Kontrahenten jetzt im Gerichtssaal begegnet. Der CEO von Epic Games Tim Sweeney, warf Apple vor mit seinem App-Store mehr Gewinn zu machen, als die Entwickler.

Das Ziel von Epic ist es, das Apple auch andere App-Stores auf seinen Geräten zulassen muss. Sollte das Gericht zugunsten Epics entscheiden, würde dies einen Umbruch dieses gigantischen Marktes bedeuten. Nachdem Sweeney, als einziger Zeuge an diesem Tag, rund zwei Stunden lang Apples Store-Praxis kritisierte, werden für die kommenden verhandlungstage noch weitere interessante Zeugen erwartet, darunter Apple CEO Tim Cook und dem früheren Apple Vice President Marketing Phil Schiller.

Die über allem schwebende Frage ist, ob 30% Anteil an allen Store-Käufen zu viel sind und ob nicht auch eine variable Gebühr den selben zweck erfüllen würde. Mit Sicherheit geht es auch um kartellrechtliche Fragen und ob das Gericht am Ende als Monopol innerhalb des iOS Universums sieht oder nur als einer von vielen Vertriebskanälen im Videospielmarkt.

Die Live-Verhandlungsdauer wurde auf insgesamt drei Wochen angesetzt und mit Sicherheit gibt es bereits nächste Woche neue Erkenntnisse aus der Verhandlung.

Vorheriger ArtikelAlles zum League of Legends Patch 11.9
Nächster ArtikelNeue Turniermap für CS:GO