Realistischeres Verteidiger-Spiel in FIFA 22

0

Spieler wie Kevin Mbabu, Ferland Mendy, Alphonso Davies und wie sie alle heißen waren in FIFA 21 die besten Innenverteidiger. Das macht prinzipiell erstmal keinen Sinn, außer man legt sein Augenmerk auf die Gewichtung der Spieler in FIFA 21, dort steht Geschwindigkeit im Grunde über allem. Klassische Innenverteidiger wie Mats Hummels oder Sergio Ramos sind schlicht zu langsam um gegen einen Cristiano Ronaldo bestehen zu können.

Im echten Spiel machen solche Spieler das mit Taktik und Stellungsspiel wett – und genau das soll in FIFA 22 implementiert werden.

Electronic Arts schreibt dazu in seinen Pitch Notes, das in FIFA 22: „…das platzieren eines Spielers, der kein Innenverteidiger ist, auf einer Innenverteidigerposition einen negativen Effekt auf das defensive Stellungsspiel haben wird.”

Damit versucht man sicher auch doch nochmal ein wenig mehr Realismus ins Spiel zu bringen.

Vorheriger ArtikelDas erwartet uns in CoD: Black Ops Cold War Season 5
Nächster ArtikelCoD: Vanguard – Release-Date Leak