Nach Twitch-Leak greift Streamingplattform durch

0

Wer jetzt daran denkt das Twitch die internen Sicherheitsmaßnahmen massiv erhöht hat liegt vielleicht nicht ganz falsch, aber hier geht es tatsächlich darum das Twitch offensichtlich gegen Streamer vorgeht die den Leak thematisieren.

Durch den Leak wurden nicht nur die Einnahmen vieler populärer Streamer bekannt, es kam darüber hinaus auch eine Liste mit Accounts ans Tageslicht, die vor jeglichen repressiven Maßnahmen (Strikes, Banns etc.) durch Twitch geschützt sind.

Entsprechend populär ist dieses Thema und entsprechend häufig wird es momentan von Streamern thematisiert. Leider ist genau das Twitch ein Dorn im Auge. So wurde der Streamer Steven “Destiny” Kenneth für sieben Tage gesperrt nachdem er den Leak thematisiert hatte und der Streamer „TheSerfs“ gab auf Twitter bekannt das er direkt für 30 Tage gesperrt wurde.

Leider gibt es zu den Sperren nur die Aussagen der Streamer welche wiederum auch nur mutmaßen können. Seitens Twitch hüllt man sich in Schweigen.

Vorheriger ArtikelSystemvoraussetzungen für Battlefield 2042
Nächster ArtikelElectronic Arts-Chef setzt weiterhin auf Lootboxen