Minderjährige sollen keine FIFA Points kaufen

0

Nachdem Chief Experience Officer Chris Bruzzo in einem Interview nochmal deutlich machte, das Minderjährige eigentlich kein Geld für FIFA Points ausgeben sollen, fragte sich die geneigte Leserschaft natürlich wie das von EA und/oder Sony umgesetzt wird bzw. werden soll.

Grundsätzlich gibt es bereits Jugendschutzmaßnahmen im Playstation Network. So ist es Personn unter 18 Jahren untersagt einen PSN Account anzumelden. Bei Personen zwischen 7 und 17 Jahren muss ein Erwachsener den Account genehmigen und kann dabei diverse Jugendschutzeinstellungen festlegen.

Das Problem ist jetzt, das FIFA an sich ein Playstation Plus Abo voraussetzt. Das bedeutet das hier schon eine eventuelle Kontoeinschränkung (Altersblockade) aufgehoben werden muss. Davon abgesehen handelt es sich bei FIFA auch um ein Spiel ohne Alterseinschränkung, so das Eltern die sich damit nicht näher auseinandersetzen hier erstmal auch keinen Verdacht schöpfen.

Was letztendlich fehlt ist eine eigene Altersverifikation im Spiel, sobald man FIFA Points erwerben möchte. Bis dahin bleiben Kontoeinschränkungen weitestgehend nutzlos.

Vorheriger ArtikelCasino Davos sponsort e-Spengler Cup
Nächster ArtikelVerwirrung um neuerliche Warzone-Leaks